Biographie Chanterelle

Oktober 1994: Erfolgreiche Beteiligung am Bundesleistungssingen des Hessischen Sängerbundes in Weilburg/Lahn.

1995: Teilnahme an Chortagen des Hessischen Sängerbundes in Alsfeld.

Mai 1997: Teilnahme am 2. Internationalen Chorwettbewerb in Litomysl/Tschechien. Hierbei wurde ein zweiter Platz mit Goldzertifikat in der Kategorie Kammerchöre erzielt.

November
1997: Chorwettbewerb des Hessischen Sängerbundes im Sendesaal des Hessischen Rundfunks -mit gutem Erfolg- abgeschnitten.

Juli
1998: Chanterelle erreichte bei einem als Wettbewerb organisierten internen Wertungssingen des Sängerkreises Oberlahn die beste Bewertung unter allen 25 Teilnehmerchören.

Juli
1998: „Chanterelle“ veranstaltete ein Sommernachtsfest mit breiter kultureller Fächerung. Seit März hatten wir Künstler jeglicher Couleur für die Programmgestaltung eines Open Air am 11. und 12.07. am Lahnufer in Aumenau gesucht. Zu den Mitwirkenden in diesem bunt gemischten Programm zählten dann schließlich u.a. ein Zauberer, eine Oldieband, verschiedene Chöre, ein Jugendorchester, ein Fanfarenzug, eine Mundartgruppe sowie ein Folkmusik-Interpret.

Im September des gleichen Jahres: Einladung von HR4 – wir haben im Sendesaal des Hessischen Rundfunks eine Auswahl zeitgenössischer Volksliedbearbeitungen aufgenommen. Diese wurden im November 1998 in Verbindung mit einem Interview unseres Chorleiters in der Sendung „Gude, Servus und Hallo“ ausgestrahlt

Dezember
1998 „Chanterelle im Fernsehen“: Im Rahmen des in der ZDF-Sendung „Drehscheibe Deutschland“ bundesweit durchgeführten Chorwettbewerbes - mit Publikumsabstimmung per TED - erreichte „Chanterelle“ mit dem englischen Shanty „The drunken Sailor“ als Sieger der hessischen Chöre die Endrunde von insgesamt 64 deutschen Chören aus 16 Bundesländern und wurde im Zuge dessen im Dezember 1998 in die ZDF Live-Sendung „Wintergarten“ eingeladen.

1999: Chanterelle nimmt in der Klasse A1/Kammerchöre am 2. Internationalen Mendelssohn-Bartholdy Chorfestival in Pohlheim/Giessen teil und erreicht bei diesem sehr anspruchsvollen Wettbewerb unter den 10 teilnehmenden Chören mit einem Silberdiplom den 5.Platz.

Juli
1999: Ein musikalischer Höhepunkt in diesem Jahr - unser Konzert im Rahmen der Hadamarer Liebfrauenkonzerte. Wir gestalteten ein 60-minütiges Programm.

In Zusammenarbeit mir dem „Sinfonischen Landesblasorchester des Hessischen Turnverbandes" einem Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs für Auswahlorchester, wurden im Dezember 1999 in der Eichelberghalle Aumenau mehrere großartig orchestrierte Vokalwerke zur Aufführung gebracht, „Schicksalslied", op.54 (Johannes Brahms), „Gebet und Tempeltanz" aus der unvollendeten Oper „Olav Trygvason", op.50 (Edvard Grieg), sowie zwei amerikanische Hymnen. Zu diesem Zweck hatte sich in Villmar/Aumenau auf Basis des gemischten Chores „Chanterelle" ein etwa 70 SängerInnen starker Projektchor konstituiert.



1999chanterelle99


Seit 2002 arbeitet Chanterelle projektbezogen und konzertierte u.a. im Unica-Marmorbruch Villmar (Open-Air), in der Berger Kirche Niederbrechen und im Kulturzentrum Alte Kirche Selters.



2002_unica


Ein weiteres Highlight war der vielbeachtete Auftritt beim Jubiläumskonzert "50 Jahre Hessischer Sängerbund" in der Stadthalle Limburg am 27.09.03.

Am
1.11.03 hat das Vokalensemble Chanterelle hat seinen Sitz von Villmar/Aumenau
nach Hadamar verlegt.

Im Jahr
2004 wurde die Aufnahme einer CD mit Weihnachtsliedern abgeschlossen.

Am 26. September 2004 veranstaltete das Vokalensemble Chanterelle Hadamar in Zusammenarbeit mit dem Sängerkreis Oberlahn einen Chorworkshop in der Aula des Hadamarer Schlosses verbunden mit einem Abschlusskonzert in der Stadthalle Hadamar. Als Dozenten konnte der bekannte Chorpädagoge Willi Becker (Bad Ems) gewonnen werden.
Am
17.10.04 beteiligte sich der Chor als einer von vier hessenweit ausgesuchten Chören an der Endausscheidung des Chorwettbewerbes "hr-klassik - Chor des Jahres 2004" bei dem sich der Chor vor fachkundigem Publikum in glänzender Verfassung zeigte. Neben dem besonderen Chorklang wurde auch die Auswahl und Breite der dargebrachten Chorstücke von der Jury hervorgehoben.
Ein erstes Vorhaben für das Jahr
2004, die Aufnahme einer CD mit Weihnachtsliedern, wurde bereits im Januar abgeschlossen.

Zu den herausragenden Erfolgen in 2005 zählte die Teilnahme des Chores am Hessischen Chorwettbewerb im Sendesaal des Hessischen Rundfunks und am hessischen Chorfestival in Dautphetal. Die sängerische Leistung des Chores erhielt bei beiden Wettbewerben die Note "sehr gut".

Zu den weiteren Erfolgen des Chores gehören u.a. die erfolgreiche Teilnahme am Qualifikationssingen zum
2. Hessischen Chorfestival 2005 (Sonderkategorie) und das Erreichen aller ersten Plätze bei der Teilnahme am Chorwettbewerb in Pohl-Göns bei Butzbach (Sonderklasse mit namhaften Konkurrenzchören). Zudem errang der Chor die höchste Wertung aller 45 am Wettbewerb beteiligten Chöre.

Am
25.06.2006 wartete der Chor mit einer Großveranstaltung am Mönchberg/Hadamar auf. „Chanterelle" hatte sich beim „Kultursommer Mittelhessen e.V." um die Ausrichtung eines Musik- und Tanzevents mit Erfolg beworben. Unter dem Motto „Konzertanz - Von Tanzbodenköniginnen, Paukern und Nachtigallen", hatten sich drei Tanzgruppen, eine Percussiongruppe, ein Pianist, ein Blechbläserensemble und sieben Chöre auf dem Mönchberg eingefunden. Parallel hierzu lief ein Programm für Kinder mit Schminkstation und der Einstudierung von Liedern zur Gitarre. Auf drei Bühnen präsentierten die Gruppen in lockerer Folge ihr Können. „Indoor" und „Outdoor" gab es ununterbrochen Programmdarbietungen. Das Weilburger Tageblatt charakterisierte die Veranstaltung wie folgt: „... Chanterelle hat mit der Veranstaltung Von Tanzbodenköniginnen, Paukern und Nachtigallen einen kulturellen Höhenflug im Fürstenstädtchen gewagt..."
 
Am
05.05.2007 nahm der Chor am Qualifikationssingen in Pohlheim/Grüningen für das Hessische Chorfestival 2008 teil. Die Qualifizierung für die Sonderklasse E konnte erreicht werden.

2008 waren wir zur Mitgestaltung des Jubiläumskonzertes des Erbacher GV Frohsinn unter Georg Hilfrich eingeladen. Wir nahmen am Stadtfest Hadamar am 30.08. teil und konzertierten am Abend des 18.10. mit den Chören des SKO in Seelbach. Das ganz besondere Ereignis des Jahres war unsere Teilnahme am Adventskonzert in Breithardt am 07.12.

Organisatorisch aufwendig und arbeitsintensiv waren die beiden Großprojekte in den Jahren 2009 und 2010:
Das Ensemble Chanterelle führte am 8. November
2009 gemeinsam mit weiteren interessierten Sängerinnen und Sängern sowie dem Sinfonischen Landesauswahlorchester des Hessischen Turnerverbandes (LBO) die musikalisch einzigartige Queen-Symphonie des britischen Komponisten Tolga Kashif auf. Aufführungsort war die Stadthalle Hadamar mit ca. 500 Besuchern. Siehe dazu auch unsere Projektseite ‚Queen-Symphonie‘!



2009_Konzert_Pressebild_01


Nicht weniger zeitintensiv und umfangreich gestalteten sich die Vorbereitungen des Requiem von Karl Jenkins, das am 02.10.2010 in der ausverkauften „Alten Reitschule“ Weilburg (Stadthalle) zur Aufführung kam. Es wirkten der Projektchor Chanterelle und ein eigens aus Profimusikern zusammmengestellten Orchester mit. Auch für diese erfolgreiche Unternehmung haben wir eine Projektseite eingerichtet!



Jenkins2010


Im Jahr 2011 standen etwas überschaubarere Auftritte auf der to-do-Liste des Ensembles. Neben der musikalischen Eröffnung des Rosengartens Hadamar am 19.06., gestaltete der Chor zum Abschluss eines Probenwochenendes am 16.08. einen Sonntagsgottesdienst im Dom zu Wetzlar. Höhepunkt des Jahres bildete das Konzert auf der Kleinkunstbühne des Salontheaters Wiesbaden/Bleidenstadt am 02.09.2011 zugunsten der Lindenschule in Hohenstein-Breithardt für Praktisch-Bildbare.



2011_bleidenstadt


Neben Konzertteilnahmen in Ahausen und Eppenrod und einem Probenwochenende im Kloster Tiefenthal, waren die Highlights des Jahres 2012, die Teilnahme am Deutschen Chorfest in Frankfurt (08.06.2012), die der Chor mit der Note „sehr gut“ absolvierte, und die Mitgestaltung des Benefizkonzertes zu Gunsten von Bärenherz in der Klosterkirche Kelkheim (Ts.) am 16.12.2012 vor 400 Zuhörern.



2012_rosengarten